Blog

Da ein besonderer Schwerpunkt der erzieherischen Arbeit an unserer Schule darin liegt, Schüler zu Toleranz zu erziehen, sie für den Umgang miteinander zu sensibilisieren und eventuellen fremdenfeindlichen und antisemitischen Gedanken vorzubeugen, bzw. entgegenzuwirken, war das Ende unserer „Karriere-“ und „Demokratie-“ Projekte nicht das Ende unserer internationalen Arbeit.

Wir bewarben uns gemeinsam mit Partnerschulen aus der Türkei, Rumänien, Norwegen und Portugal für die Durchführung eines neuen Erasmus+ Projektes und waren erfolgreich. Vom diesem Schuljahr an werden wir gemeinsam an dem Problem des Umweltbewusstseins, der Nachhaltigkeit und des achtsamen Umgangs mit unserer Umwelt arbeiten. Um es einfacher auszudrücken - wir gehen der Frage nach, ob wir das Leben auf diesem Planeten, so wie wir es kennen, noch retten können. Titel des Projektes:

                                      „Sensory Gardens“

Übrigens: ein Symbol und einen Slogan haben wir schon- kreiert von unserem alten „Projekthasen“ Levi Späte.

Schaut öfter mal vorbei - wir halten euch auf dem Laufenden!

 

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels ruft alljährlich Schüler/innen aus allen Schulformen zur Teilnahme am Vorlesewettbewerb auf. Er wurde vor 60 Jahren ins Leben gerufen und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben überhaupt.

 

Die Ganztagsschule Zielitz beteiligte sich auch im Jubiläumsjahr 2019 daran. Nach den Klassenwettbewerben fand Ende November der Schulausscheid der Sechstklässler statt.

 
Grippeviren sind Schwächlinge im Vergleich zu den Erregern von Lampenfieber, mit denen sich die Teilnehmenden infiziert hatten. Gut vorbereitet und trotzdem stark aufgeregt lasen sie zuerst ihre Wunschtexte. Das waren Auszüge aus Kinderbüchern wie „Mädchen auf WhatsApp“, „Mein fast genialer Sommer“ oder „Gregs Tagebuch“.

 
Im Anschluss hatten die Schüler/innen nach kurzer Vorbereitungszeit Überraschungstexte vorzutragen, die sie vorab nicht kannten. Die in sich abgeschlossenen Episoden waren dem Abenteuerbuch „Ricis Abenteuer am Schwarzen See“ von D. Kruczek entnommen. Alle Akteure konnten im Wettbewerb jeweils drei bis fünf Minuten lang die eigene Lesefertigkeit unter Beweis stellen und erfuhren, was die Mitschüler gern lesen. Zudem entdeckten sie Stück für Stück ein neues Jugendbuch.

 
Die Ausrichtung des Wettbewerbs unterstützte auch in diesem Jahr die Zielitzer Bibliothek, sie bot Raum, Kulisse und Inspiration zugleich.

 
Den Schüler-Juroren Melina K., Antonia S., Niclas W., die zusammen mit Frau Wagner, Frau Reckebeil und Frau Raedsch die Punkte vergaben, fiel es nicht leicht, den Sieger zu ermitteln. Die Vorleser erhielten Urkunden und Buchpreise. Nick Schneider aus der Klasse 6a darf die Schule beim Regionalausscheid in Haldensleben vertreten.

 

Die Sieger in der Klassenstufe 6:

 
Platz: Nick Schneider
Platz: Max Sobitzkat
Platz: Nele Käsebier
Platz Felix Albrecht
Platz Elly Endt

 

Ein herzliches Dankeschön allen Teilnehmern und Juroren!

 


K. Siebert

Fachschaft Deutsch