Blog

Unter dem Motto: „Wir sind gute Europabürger“ besuchten Schüler und Lehrer zum zweiten und letztem Mal im Rahmen eines Erasmus+ Projektes „European Citizenstrip – Education to Democrazy and Toleranz“ unsere Partnerschule in Budapest. Dieser Besuch diente der Auswertung des durch die EU geförderten internationalen Programmes und der Präsentation der Projektergebnisse durch die jeweiligen Partnerschulen.

Herzlich wurden wir am Flughafen empfangen und es erwartete uns ein reichhaltiges Programm.

Zum Einstieg absolvierten wir ein „Icebreaking“ und gingen voller Elan in die erste Aufgabe. Gemeinsam arbeiteten wir zum Thema „Rolle der Frau in der Gesellschaft“. Die Verständigung in der englischen Sprache funktionierte ganz gut.

Wir besuchten in unterschiedlichen Gruppen den von der Schule jährlich organisierten „Tolerance Day“ und kochten gemeinsam die vorgegebenen Gerichte der jeweiligen Länder. Diese wurden dann natürlich von allen verkostet.

Die Schüler waren in Gastfamilien untergebracht und fühlten sich gut aufgenommen. Manche Gasteltern ließen keinen Wunsch unerfüllt.

Bei einem geselligen Beisammensein probierten wir die selbst gestalteten Spiele aus. Lehrer und Schüler aus allen Ländern hatten viel Spaß.

Natürlich blieb genug Zeit all die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt zu besichtigen. Ein besonderes Highlight war der Besuch des kleinen urigen Ortes Szentendre´ in der Nähe von Budapest. Nach einem Stadtrundgang stärkten wir uns bei einem Picknick an der Donau, welches die Ungarn liebevoll vorbereitet hatten.

Am Samstagnachmittag verabschiedeten und bedankten wir uns bei allen beteiligten Nationen: Spanien, Polen, Türkei und bei unseren ungarischen Gastgebern.

Für uns alle war es eine ereignisreiche Woche, in der auch neue Freundschaften entstanden und alle hoffen sich in naher Zukunft wiederzusehen.

Ein besonderes Dankeschön geht auch an die Nationale Agentur in Bonn, die durch ihre Unterstützung eine solche gewinnbringende Projektarbeit möglich macht.

 

 

 

Im Rahmen der 3. Zielitzer Kinder- und Jugendliteraturwoche fanden vom 05.11. - 10.11. 2018 für die Schüler/innen der Ganztagsschule „W. Seelenbinder“ zahlreiche Veranstaltungen rund um das Lesen statt. Diese stießen auf Interesse bei den Literaturfans und waren gleichermaßen ein Angebot für Lesemuffel, abseits der Schullektüre doch einmal wieder einen Seitensprung zum Buch zu wagen.

Lesungen in mehreren Klassen

Staunende Teilnehmer einer richtigen Buchpremiere waren die Fünftklässler, als die Zielitzer Autorin Ellen Driechciarz ihnen Ausschnitte aus ihrem allerersten Buch vorstellte. Es trägt den Titel „Was die Spatzen im Zoo von den Dächern pfeifen: Wahre Geschichten einer Abenteuerreise“.

Rainer Rudloff trat vor den 6. und 7. Klassen mit einer szenischen Lesung auf. Sie stand unter dem Titel „Coole Typen leben länger“ Dabei schlüpfte er sehr glaubhaft in mehrere Rollen aus den Jugendbüchern „Fett Kohle“ von Dorit Linke und „Finn remixed“ von Oliver Uschmann.

 
Vorlesewettbewerbe

Beim Schulausscheid des diesjährigen Vorlesewettbewerbs wetteiferten die Akteure u.a. vor Schüler-Juroren aus den 10. Klassen um die beste Vorleseleistung. Nelly Rößler setzte sich in zwei Durchgängen gegen ihre Mitbewerber durch. Als Schulsiegerin qualifizierte sie sich für den Regionalwettbewerb in Haldensleben.

 
Die Ergebnisse: 1. Platz - Nelly Rößler

(Klasse 6) 2. Platz - Jeremy Glotz

3. Platz - Felix Schäfer

4. Platz - Lea Neubauer

5. Platz - Timo Helmecke

 
Leseshow: Bookslam / Märchenspiel / Gesang

Die Siegerteams des Schul-Bookslams durften ihre Beiträge bei der Leseshow noch einmal vor großem Publikum aufführen. In Eigenregie hatten die Schüler der ehemaligen 7. Klassen kurze szenische Darbietungen zu Sequenzen aus Jugendbüchern entwickelt und einstudiert.

Großen Beifall bekamen die Akteure aus der Klasse 6b für die Aufführung ihres kurzweiligen Märchenspiels. Mit viel Wortwitz und Situationskomik wurden in ihrem Stück klassische Märchenmotive in die Gegenwart übertragen.

Lisa Bauer aus der 9b brillierte auf der Abendveranstaltung mit vier gefühlvollen Gesangseinlagen, die sie zur Gitarre darbot. Ihrer Stimme hätte so mancher im Publikum gern noch länger zugehört.

 
Teilnahme am Schreibwettbewerb

Zehn Schüler/innen der Ganztagsschule Zielitz beteiligten sich mit eigenen Beiträgen an dem Schreibwettbewerb, der auch in diesem Jahr durch die Bibliothek ausgelobt wurde. Das setzt nicht nur Kreativität, Fleiß und schreiberisches Können voraus, es erfordert auch den Mut, die Texte einer fremden Jury anzuvertrauen. Lisann Mertens siegte mit ihrem Herbstgedicht in der Rubrik Lyrik, Paul Westphal, Sarah Blume, Noemi Griesecke und Tim Steinhorst belegten bei den Schülerautoren 2. Plätze. Dafür wurden sie auf der Leseshow öffentlich ausgezeichnet.

 
Dank an die Zielitzer Bibliothek

Der erfolgreiche Abschluss der 3. Kinder- und Jugendbuchwoche ist einmal mehr der Beweis gelebter Kooperation zwischen der Zielitzer Bibliothek und der Ganztagsschule „W. Seelenbinder“. An dieser Stelle möchten wir Frau Ronni Wagner, der Leiterin der Bibliothek, ein besonderes Dankeschön aussprechen, aber auch allen Helfern und Unterstützern, die zum Gelingen der Veranstaltungen beigetragen haben.

 
Y. Reckebeil / K. Siebert